11.04.2016

 
Die Strelitzie ist erblüht.
 
 

 

 
 
 

03.04.2016

Der April ist da und ich habe den 1. im Monat gut überstanden.
 Der März hatte viele Erlebnisse gebracht.
Wir waren zur Bockauktion in Kölsa. Eine ganz besondere Atmosphäre herrschte dort. Wir besuchten zum ersten Mal eine Auktion.


 
Der Coburger Fuchs ist fertig gesponnen und wandert in meine Truhe. Im Herbst ist es wieder Zeit zum Socken stricken. Nun habe ich Jacobsschafwolle auf der Spule.
 
 
Ich hatte nicht gehofft zu waagen, dass meine Strelitzia noch blühen würde dieses Jahr. Nun schiebt sie eine Blüte.
 
 
Gerade die Frühlingsspaziergänge laden zum genauen Hinschauen ein. Ich suche gerne den Huflattich. Später achten man nicht so sehr auf ihn, aber im Frühling erfreue ich mich an den gelben Blüten.
 
 
Wer hat nicht von uns eine kleine Sammelleidenschaft? Ich liebe Stricklieseln. Hier habe ich ein schönes Exemplar zu den anderen Damen stellen können. Gut, die Aufnahme hätte besser sein können.
 
 
 
 
Den Spruch von Theodor Fontane ist in jeder Lebenszeit passend:
 

Die Flinte ins Korn zuschmeißen, dazu ist immer noch Zeit.

 

Ich sollte ein lustiges Bild sticken zu diesem Thema.

 
 
 
 
 
 
 

08.03.2016


 Schneeglöckchen stehen überall: zwischen den Hecken, im Garten, auf dem Friedhof.
Hier wachsen sie immer noch, ganz still leuchten sie in alten aufgelassenen Gärten.
Schneeglöckchen helfen bei Neuanfängen. Sie strahlen Wärme und Fröhlichkeit aus.


Der kleine Strauß steht bei der Heiligen Dorothea auf dem Gabentisch. 
Die heilige Dorothea ist Patronin für GärtnerInnen und auch für Wöchnerinnen. Da können nur viele Blumen passend der Jahreszeit stehen. Auf den Spaziergängen gefunden und mitgenommen.


Handgesponnene Merinowolle, gefärbt von Elfenwolle.
Spinnen und Stricken haben eine sehr beruhigende Wirkung am Abend.
Es soll eine Baskenmütze werden. Ich mag Baskenmütze. In einem älteren Buch von Burda fand ich eine gute Anleitung.


Auf dem Spinnrad ist nun Coburger Fuchs. Ich liebe diese Wolle. Nutze sie gerne für Socken. Auf dem Internationalen Spinntag habe ich mir wieder 150 g zugelegt. Das Garn scheint mir das ideale Sockengarn zu sein.ODER die Wolle ist einfach für mich und Socken wie geschaffen.



Von meiner Mutter habe ich ein schönen Bildband über die Lebensorte von Anette von Droste-Hülshoff bekommen. Ich entdeckte sie als Jugendliche im Bücherregal meiner Großtante. 
Bis heute lese ich immer wieder gerne  ihre Gedichte.



07.02.2016

Nun endlich geschafft. Noch rechtzeitig, bevor sich der neue Erdenbürger auf den Weg zu uns macht.
 Solch eine Babydecke zwingt einen Geduld üben. Zwischen durch gibt es immer wieder ein paar andere Dinge, die dringend fertig gestellt werden sollten.


Im Botanischen Garten Potsdam gab es wie jedes Jahr am letzten Wochenende im Januar eine sehr schöne Orchideenausstellung.
Der Garten ist zauberhaft und kann sich mit jedem großem Garten messen.









25.01.2016


Ich habe ein altes Strickbuch mit dieser schönen Anleitung geschenkt bekommen. Ich hoffe, Ihr könnt es lesen. Viel Spaß. Es ist eine schöne Idee für unsere Spinnereien.


Nun Anfang März kommt ja nun der neue Erdenbürger. Nach einer Idee von der bekannten Elisabeth Zimmermann strickte ich genau nach ihrer Anleitung für das Baby Überraschungsjäckchen.  Wirklich! Immer sich nach der Anleitung halten, nicht wundern, -- stricken. Es macht Spaß und dann staunt man.

Impressionen vom Wochenende.
Eine gute Woche.